»Die Energie kann als Ursache für alle Veränderungen in der Welt angesehen werden.«
Werner Heisenberg (1901 - 1976)
Kostenloser Strom-Tarifrechner

Vergleichen Sie Stromtarife und sparen Sie bis zu 40% Stromkosten!


Richtwerte für Sie: 1 Person 1800 kWh, 2 Personen 2500 kWh, 4 Personen 4000 kWh, 6 Personen 5600 kWh
Die Test-Siegel beziehen sich auf den Strom-Tarifvergleich und den Service unseres Partners TopTarif Internet GmbH.

Strompreisentwicklung

Die Strompreise verändern sich regelmäßig. Meist wird der Strom teurer, denn neue Technologien werden über die Einnahmen gefördert, Steuern werden besonders in Deutschland in großer Höhe darauf erhoben und die variierende Nachfrage nach Strom, der auf unterschiedliche Art gewonnen wird, haben Auswirkungen auf die Strompreisentwicklung.

Liberalisierung des Strommarktes

Die Marktöffnung des Strommarktes 1998 in Deutschland hat zu einer stark angestiegenen Zahl von Stromanbietern geführt, die hierzulande tätig sind. Die Liberalisierung sollte zu einem verstärkten Wettbewerb auf dem Strommarkt und so zu Preissenkungen führen. Dennoch steigen die Stromkosten beständig in die Höhe. Ein Grund dafür ist die geringe Menge an Stromanbietern, die genügend Kapazitäten haben, um nicht weitere Energie bei einem der nur vier großen Stromkonzerne kaufen zu müssen. Aber der Wettbewerb bringt dennoch Vorteile für die Endverbraucher. Um für die bestehende Kundschaft attraktiv zu bleiben bzw. für Neukunden attraktiv zu werden, lassen sich die Unternehmen, die Strom anbieten, spezielle Angebote einfallen. Dadurch kommt es zu Preisnachlässen und besonders bei kleineren regionalen Anbietern zu Verbesserungen im Servicebereich. Damit man als Kunde auch das beste Angebot für sich entdeckt, bietet sich ein Vergleich der Strompreise und der Strom anbietenden Unternehmen an.

Stetig steigender Strompreis

Drei Jahre nach der Marktöffnung, genauer gesagt seit dem Januar 2001, ist ein kaum unterbrochener Anstieg der Strompreise festzustellen. Dies hat mit gestiegenen Kosten für die Unternehmen zu tun, die für Kohle und Erdgas ebenfalls mehr und mehr zahlen müssen. Auch die Ökosteuer und die Förderung neuer Techniken zur Energiegewinnung sorgen für höhere Preise für die Endverbraucher. Zudem existieren leider auch auf dem Strommarkt solche kriminellen Machenschaften wie Insiderhandel und Marktmanipulation. In Deutschland werden außerdem sehr hohe Steuern auf den Strompreis erhoben. Etwa 40 Prozent des Preises ist der staatliche Anteil. Weitere 36 Prozent ergeben sich aus den Gebühren für die Nutzung des Stromnetzes, welches den Strom vom jeweiligen Kraftwerk zu den Verbrauchern transportiert. Um bei den fortlaufend steigenden Strompreisen das günstigste Angebot zu nutzen, sollte man sich eines Stromvergleichs bedienen. Damit hat man die Strompreisentwicklung ohne großen Aufwand im Blick und kann selbst am besten über die eventuelle Notwendigkeit eines Wechsels zu einem anderen Stromanbieter entscheiden.