»Die Energie kann als Ursache für alle Veränderungen in der Welt angesehen werden.«
Werner Heisenberg (1901 - 1976)
Kostenloser Strom-Tarifrechner

Vergleichen Sie Stromtarife und sparen Sie bis zu 40% Stromkosten!


Richtwerte für Sie: 1 Person 1800 kWh, 2 Personen 2500 kWh, 4 Personen 4000 kWh, 6 Personen 5600 kWh
Die Test-Siegel beziehen sich auf den Strom-Tarifvergleich und den Service unseres Partners TopTarif Internet GmbH.

Ökostrom beziehen und Geld sparen

29.02.2012 - 13:02 Uhr - Verfasser: admin - Kategorie: Allgemein - Kommentare deaktiviert

Viele Personen glauben noch immer, dass Ökostrom viel teurer wäre als der Strom, der aus Atomkraft und Kohle erzeugt wird. Dem ist jedoch nicht so, denn tatsächlich sind viele Ökostromtarife die wesentlich günstigere Variante. Dies liegt vor allem daran, dass Ökostrom mittlerweile kein Luxusgut mehr ist. Schließlich ist der Ausbau der erneuerbaren Energien in den letzten Jahren kräftig vorangetrieben worden.

Nachfrage nach Ökostrom gestiegen

Ökostrom aus Windkraft

© Hemera/Thinkstock

Da die Energiepolitik allein schon durch die Atomkatastrophe in Fukushima im vergangenen März in den Medien immer präsenter wurde, ist auch das Interesse der Deutschen am ökologisch erzeugten Strom größer geworden. Ein großer Teil der Verbraucher, die online einen Strompreisvergleich durchführen, wählen mittlerweile tatsächlich von vornherein nur Ökostromtarife aus. Vor allem nach dem Unglück war die Nachfrage nach Ökostrom besonders groß. inzwischen haben sich bereits drei Millionen Haushalte für einen derartigen Tarif entschieden – Tendenz steigend!

Stromanbieter haben reagiert

Die steigende Nachfrage nach Ökostrom hat bewirkt, dass die Stromanbieter auf das erhöhte Interesse der Verbraucher reagieren mussten. Aus diesem Grund bieten zahlreiche örtliche Grundversorger mittlerweile neben den Grundtarifen auch Ökostromtarife an. Und jene sind manchmal sogar die günstigere Alternative. Noch mehr sparen lässt sich jedoch, wenn man nicht den Ökostromtarif des örtlichen Grundversorgers wählt, sondern auf einen anderen in der Region verfügbaren Stromanbieter ausweicht. Schließlich ist der Grundversorger häufig der teuerste verfügbare Anbieter.

Beim Wechsel auf Gütesiegel achten

Wer sich für einen Ökostromtarif entscheidet, sollte beim Preisvergleich lediglich auf ein Gütesiegel achten. Leider ist jenes System noch nicht ausgereift, sodass es eine Vielzahl an verschiedenen Siegeln gibt. Den strengsten Anforderungen unterliegen jedoch Tarife, welche mit einem Gütesiegel von ok power oder dem GrünerStromLabel ausgezeichnet sind. In jedem Fall können sie mit dem Wechsel zu einem Ökostromanbieter gleich doppelt profitieren, denn Sie sparen nicht nur bares Geld sparen, sondern zudem auch der Umwelt etwas Gutes tun, indem Sie den Ausbau der erneuerbaren Energien mit fördern.